Wehrmann`s FallschutzrindeZertifikat "Baumuster geprüft" TÜV Nord

TÜV-geprüfter Spielplatzbelag

Für die Sicherheit im Bereich von Kinderspielplätzen bieten wir Ihnen ab sofort unsere eigene hergestellte und TÜV-geprüfte „Wehrmann`s Fallschutzrinde“ an!

Unsere Fallschutzrinde aus Nadelholzrinde mit Holzanteilen stellen wir aus den Rindenarten: Fichte, Tanne, Douglasie, Lärche und Kiefer her.

Es handelt sich hierbei um stoßdämpfendem Boden als loses Schüttmaterial, welches vom TÜV-Nord nach DIN EN 1177 zertifiziert wurde.

Die Fallschutzrinde wird in der Größe 10-40 mm hergestellt und hat ein Gewicht von ca. 350 kg/m³.

Der Spielplatzbelag ist aufgrund seiner hohen Dämpfungseigenschaften ein idealer Fallschutzbelag und bietet hohen Laufkomfort.

Durch unsere TÜV-Nord-Zertifizierung mit der dazugehörigen jährlichen Fertigungsstätteninspektion gewährleisten wir gleichbleibende Qualität für einen sicheren Fallschutz.

Überzeugen Sie sich selbst von unserer Qualität.

Aufbauempfehlung für Wehrmann`s – Fallschutzrindenmulch

Untergrund:

Boden ausreichend in Bezug auf Fallhöhe und Drainage auskoffern und Koffersohle verdichten.

Drainage:

Je nach Wasseraufkommen, Drainagerohr mit Gefälle verlegen und anschließen.

Wir empfehlen eine Drainageschicht aus gebrochenem Schotter oder Kies von 5-20 cm über der gesamten Fläche, damit Regenwasser besser in der Koffersohle versickern kann und der Belag nicht aufgeschwemmt wird.

Polyester-Vlies:

Über die Drainageschicht wird ein reißfestes Schutzvlies verlegt und im Randbereich mit der Einfassung fixiert.

Wartung und Installation:

Bei angemessener Wartung und Installation ist unser Fallschutzbelag mehrere Jahre haltbar und erfüllt bei richtiger Schichtstärke (*siehe Rechenbeispiel unten) das angemessene Maß an Stoßdämpfung. Ein Austausch des Materials ist nicht notwendig, sondern kann einfach nachgefüllt werden.


Mindest-Schichthöhe:

30 cm bis max. 3,0 m Fallhöhe

20 cm bis max. 2,0 m Fallhöhe

Zusätzlich wird empfohlen, 10 cm zur Mindestschichthöhe hinzuzufügen, um den Wegspieleffekt auszugleichen (siehe EN 1176-1 Punkt 4.2.8.5.1).


Mengenermittlung / Rechnungsbeispiel:

Gesamtfläche 10 m x 10 m = 100 m²

Schichtdicke 30 cm = 30 m³

Setzungsverlust 10 % = 3 m³

Benötigte Menge Fallschutzbelag = 33 m³